TOLLE KOSTENLOSE SOMMERANGEBOTE

Für alle! OHNE TuWas!Pass - OHNE Anmeldung!
JUNI bis SEPTEMBER 2016: BEWEGT IM PARK von der SPORTUNION
http://www.sportunion-wien.at/de/newsshow-bewegt-im-park

MORTIKPARK im 22. Bezirk von der STADT WIEN
Eintritt frei! Ohne Pass! Ohne Anmeldung!
* Spaß und Fitness für alle auf über 2 ha
* Erlebnis, Koordination, Kondition und Geschicklichkeit
* 23 Gerätestationen für Spiel & Spaß
* Wasserspielplatz für die Kleinen
* 600 Meter Laufparcours
Und das Your Drop Salettl sorgt für kulinarisches Wohl  bei Groß und Klein, Sportlern und Genießern.
Sehr VERGNÜGLICH - schaut auf die Internetseite:
http://www.motorikpark-wien.at/index.php/stationen

12 FITNESS AKTIVPARKS an verschiedenen Orten von der STADT WIEN für SeniorInnen, aber auch alle anderen.
Kostenlos! Ohne Pass! Ohne Anmeldung!
https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/aktiv-parks.html

ÖSTERREICHISCHER FRAUENLAUF: Lauftraining für Mädchen und Frauen
Kostenlos! Ohne Pass! Ohne Anmeldung!
http://www.oesterreichischer-frauenlauf.at/alle-infos-pid17

STREET WORKOUT CALISTHENICS in zahlreichen Parks, Anleitungen im Blog
Kostenlos! Ohne Pass! Ohne Anmeldung!
http://calisthenics-wien.blogspot.co.at/

STREET WORKOUT BARISTI
Kostenlos! Ohne Pass! Ohne Anmeldung!
http://baristi-workout.com/de/street-workout-parks-in-wien/

AKTUELLES

Die Sportvereine (ASKÖ, ASVÖ, Sportunion) haben im Juli und August Sommerpause!
Die Herbstsemsterkurse der Sportvereine beginnen ca. Mitte September. Anmeldung ab Anfang September möglich.
Dann sind auch wieder mehr Kurse in der Datenbank, die jetzt wegen großer Auslastung offline sind.
Bei allen anderen Trainingsanbietern eine eventuelle Sommerpause erfragen.

BEWEGUNGSFREIHEIT

Menschen ohne Lohnarbeit oder mit geringem Einkommen können mit dem TUWAS!PASS kostenlos an Bewegungs-, Fitness- und Sportangeboten teilzunehmen.

SO NUTZEN SIE DEN TUWAS!PASS

Der TUWAS!PASS ist nur bei ausgewählten Kursen gültig, die hier unter "Trainingsangebote" zu finden sind!

Die Anzahl der kostenlosen Trainingsplätze ist bei jedem Angebot beschränkt! Insgesamt gibt es ca. 400 Plätze.

Die Trainingsplätze werden von den Sportvereinen und anderen Anbietern als "gute Tat" auf eigene Kosten zur Verfügung gestellt - sie bekommen dafür KEINEN Kostenersatz! Sportvereine werden in Wien generell NICHT öffentlich gefördert. Sie müssen sich über die Kursgebühren und Mitgliedsbeiträge finanzieren und in den Schulturnsälen Miete zahlen. D.h. viele Vereine können es sich daher nicht leisten, kostenlose Plätze unbeschränkt zur Verfügung zu stellen bzw. sind ohnehin sehr stark ausgelastet.

1. Sie können jederzeit in einen Kurs einsteigen – auch bei Angeboten, die als Semesterkurs geführt werden. Bei den einzelnen Angeboten ist angegeben, ob eine telefonische Anmeldung erforderlich ist. Wenn ja, fragen Sie, ob es einen freien Platz für TUWAS!PASS-Nutzende gibt und vereinbaren ein Probetraining. Wenn keine Anmeldung erforderlich ist, einfach hinkommen zum Schnuppern.

Ein Probetraining können Sie bei mehreren Kursen machen.

Auf den Webseiten der Vereine finden sich oft noch genauere Infos zu den Kursen.

2. Wenn Ihnen ein Kurs zusagt, melden Sie sich verbindlich an und besuchen ihn idealerweise bis zum Semesterende.

Angebote, die als laufendes Training anstatt als Semesterkurse geführt werden, können beliebig lange besucht werden.

Anstatt der Bezahlung wird der TUWAS!PASS vorgelegt.

3. Haben Sie die Teilnahme verbindlich vereinbart, sollten Sie das Training auch regelmäßig besuchen. Wenn Sie einmal krank oder verhindert sind, teilen Sie dies der Kursleiterin mit. Mangelnde Verbindlichkeit bei der Teilnahme kann zum Ausschluss führen, da verhindert wird, dass den Kursplatz jemand anderer nützen kann.

4. Wenn Sie die Teilnahme an einem Angebot wieder beenden möchten (bei Semesterkursen: wenn sie vorm Semesterende aufhören wollen), sagen Sie das bitte unverzüglich dem Sportverein, damit der Platz wieder für andere frei ist.

5. Semesterkurse laufen automatisch aus. Bei weiterem Interesse bitte neu anmelden bzw. fragen, ob ein Platz frei ist.

Angebote, die nicht als Semesterkurse organisiert sind, sondern laufendes Training anbieten, können so lange wie gewünscht besucht werden.

GRUNDSÄTZE

1. Die kostenlosen Sport- und Bewegungskurse werden zur freiwilligen Nutzung angeboten. Niemand darf von einer TUWAS!PASS-Ausgabestelle oder einer anderen Einrichtung dazu gezwungen oder gedrängt werden!

2. Kein Sportverein oder anderer Anbieter eines Bewegungskurses darf die Nutzenden des TUWAS!PASSES zur Bezahlung eines Mitgliedsbeitrags drängen. Sie dürfen auch niemand dazu drängen, nach dem Training im Vereinslokal etwas zu konsumieren!

DIE IDEE

Immer mehr Menschen haben immer weniger Geld. Das bedeutet, vielfach vom sozialen Leben ausgegrenzt zu sein. Um dem vorzubeugen und gegenzusteuern, haben wir – selbst Betroffene – im Frühjahr 2011 den Verein BEWEGUNGSHUNGER gegründet. Wir lassen uns nicht ins Out abdrängen, wir wollen uns und die Verhältnisse BEWEGEN!

Jede Art von Bewegung steigert das körperliche und psychische Wohlbefinden. Alles ist hervorragend geeignet, kräftig durchzuatmen, Kontakte zu knüpfen, wieder Energie und Hoffnung zu schöpfen, anstatt sein Dasein isoliert und alleine zu Hause zu fristen! Bewegung statt Lähmung! So können schwierige Lebenssituationen besser gemeistert werden.

VORBILD

BEWEGUNGSHUNGER hat das Konzept des bereits seit über 11 Jahren erfolgreichen und Projekts „Hunger auf Kunst und Kultur“, das den Kulturpass initiiert hat, aufgegriffen. Der Anstoß auch einen Pass für kostenlose Sportangebote zu ins Leben zu rufen, kam von Arbeitslosen im selbst organisierten Gesundheitsprojekt "Würde statt Stress".

ANSPRUCHSBERECHTIGUNG

Den TUWAS!PASS bekommen alle, die an oder unter der Armutsgefährdungsschwelle leben müssen (zur Zeit bei Einzelpersonen € 38,70 pro Tag; bei Bezug von Mindestsicherung oder Pension und bei geringem Einkommen ist das Haushaltseinkommen relevant). Es gelten dieselben Kriterien wie beim Kulturpass.

Siehe http://www.hungeraufkunstundkultur.at/wien/kulturpass.html

Auch Kinder von TUWAS!PASS-InhaberInnen bis 18 Jahre bekommen den Pass.

Bei übermäßig hohen finanziellen Belastungen kann die Grenze angehoben werden. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an das Hilfswerk oder direkt an uns.

STUDIERENDE...
... haben keinen Anspruch auf den TuWas!Pass (falls sie nicht AMS-Geld unter der Armutsgrenze, Mindestsicherung oder Mindestpension beziehen. Zur Begründung siehe:
http://www.hungeraufkunstundkultur.at/jart/prj3/hakuk/data/uploads/Guidelines_Kulturpass_2015_Juni_V06_Begruendungen_ebw.pdf

Aber es gibt für Studierende oft Ermäßigungen oder spezielle Angebote. Siehe Links auf:
https://studentpoint.univie.ac.at/rund-ums-studium/sportmoeglichkeiten/

VEREIN BEWEGUNGSHUNGER
Postadresse (kein Büro!):
Stiftgasse 8, A-1070 Wien
office@bewegungshunger.info
Information: Tel. 01 8106022
Mo-Do: 11-15 Uhr
Wir machen von
27.6. bis 7.7. Urlaub!

Ab Montag 11.7., 11 Uhr
sind wir wieder erreichbar.


Trainingsangebote

AUSGABESTELLEN

Den TUWAS!PASS bekommen alle, die an oder unter der Armutsgefährdungsschwelle leben müssen (zur Zeit für Einzelpersonen € 36,80 pro Tag). Auch Kinder von TUWAS!PASS-InhaberInnen bis 18 Jahre können ihn nutzen. Es gelten dieselben Kriterien wie beim Kulturpass.
Siehe: http://www.hungeraufkunstundkultur.at/wien/kulturpass.html


Bei Mindestpension bzw. Einkommensnachweis: beim für den Wohnbezirk zuständigen Hilfswerk

http://www.hungeraufkunstundkultur.at/wien/kulturpass/ausgabestellen/liste.html?kategorien_id=1181926269524
ACHTUNG: Passausgabe nur nach telefonischer Terminvereinbarung!


Bei Bedarfsorientierter Mindestsicherung
(BMS): beim für den Wohnbezirk zuständigen Sozialzentrum
http://www.hungeraufkunstundkultur.at/wien/kulturpass/ausgabestellen/liste.html?kategorien_id=118192626952

Bei Arbeitslosigkeit in der neuen Landesgeschäftsstelle des AMS : 1030 Wien, Ungargasse 37, Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr.
Außerdem: jeden Donnerstag zwischen 18 und 20 Uhr im Amerlinghaus, 1070 Wien Stiftgasse 8, (http://www.amsand.net).


Tipp:
Einen Platz suchen und ein Probetraining vereinbaren, können Sie auch schon ohne Pass.

WIR SUCHEN:

Partner des TUWAS!PASSES:

  • Finanzielle Unterstützung für die Organisation des Projekts
  • Sport-, Bewegungs- und Fitness-Einrichtungen, die der Zielgruppe kostenlose Trainingmöglichkeiten gewähren
 
ASKÖ Wien
Sport Union Wien
Feldenkrais Institut Wien
http://www.askoe-wien.at http://www.sportunion-wien.at http://www.asvoewien.at/de http://www.feldenkraisinstitut.at
   

 

 

 
Östereichische Armutskonferenz
login - Gesundheitsförderung und soziale Integration
Aktive Arbeitslose Österreich